Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Hompage Kurz und Knapp Hort von A bis Z Personal Räume Aktuelles Aktuelles_alt Projekte Projekte_alt Kontakt Disclaimer Disclaimer 

Projekte

„Das schreckliche Geheimnis des Caspar Dulicius“- ein FilmprojektWieder einmal gelang uns eine tolle Zusammenarbeit mit der Grafik- Designerin und Illustratorin Martina Burghart- Vollhardt, dem Stadtbüttel Lorenzo (alias Steffen Lorenz) und der SAEK Bautzen in den Herbstferien.Es entstand erneut ein tolles Projekt für und mit unseren Kindern, welches über die Netzwerkstelle Kulturelle Bildung des Kulturraums Oberlausitz- Niederschlesien gefördert wurde.In dem Trickfilm, umrahmt von einem Realfilm lernen zwei unserer Kinder auf einem alten Dachboden einen Geist, den Casper Dulicius kennen, den es übrigens der Sage nach um 1653 wirklich im Kamenzer Roten Turm gegeben haben soll.Sie helfen ihm in verschiedenen Zeitepochen, von der Steinzeit und dem Mittelalter über die Zeit Lessings und der Großeltern bis in die Zukunft und zurück Ordnung in die Geschichte zu bringen und den Geist aus seinem Verlies zu befreien.Dabei musste im Vorfeld gebaut, gehämmert und gepinselt werden, damit tolle Kulissen und Figuren entstehen. Im Anschluss war viel Geduld und Fingerspitzengefühl beim Erstellen des Trickfilmes gefragt. Immerhin benötigt man für eine Trickfilmsekunde 25 Bilder!Das Ergebnis konnte sich aber wirklich sehen lassen, wovon sich unsere Kinder, Eltern, Großeltern und viele Gäste nach den Ferien bei einer Filmpremiere in der Turnhalle überzeugen konnten!Der Film begeisterte alle und sorgte für stürmischen Applaus!Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Beteiligten bedanken, die zum Gelingen und diesem tollen Ergebnis für unsere Einrichtung beitrugen.

„Wir gestalten unsere Welt, wie sie uns gefällt“- ein Tandemprojekt unter dem Motto: „Kita sucht Künstler- Künstler sucht Kita“Mit der Kamenzer Grafik-Designerin und Illustratorin Martina Burghart- Vollhardterlebten unsere Drittklässler erlebnisreiche Tage in den Sommer- und Herbstferien, bei dem wie die ganze Bandbreite der Arbeit dieser Künstlerin kennenlernen durften.Gemeinsam wurden Charaktere entworfen, skizziert, gemalt, Collagen erstellt, gebaut und Lettern geschnitzt. Verschiedenste Materialien, wie natürlich Papier, aber auch unterschiedliche Farben und Holz kamen dabei zum Einsatz.Durch die Unterstützung des Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanals SAEK Bautzen konnte das Projekt von einigen Kindern unserer Viertklässler filmisch begleitet werden. Die beiden Filme, von Kindern für Kinder gemacht, können sich wirklich sehen lassen!Alle Beteiligten sind sich unbedingt einig- dieses Projekt soll nächstes Jahr fortgesetzt werden!

Projekte

Aufräumen wie Ursus Wehrli Ursus Wehrli- wer ist das denn? Zu Beginn unseres Gemeinschaftsprojektes von Schule und Hort lernten wir diesen österreichischen Künstler kennen und erfuhren, dass es sich dabei um eine eigenartige Kunst handelt, mit der er sich beschäftigt. Herr Wehrli muss alles nach Farbe, Größe oder Form sortieren und auch in unserem Hort begann ein lebendiges Treiben: Fächer wurden aufgeräumt, Stifte sortiert, Naturmaterialien in Kisten gepackt, uvm. Plötzlich hatten alle Spaß am Ordnen der Materialien.

Tag der offenen Tür in unserem Schulhort „Auf Entdeckungstour durch unsere Heimatstadt Kamenz" Jede Klassenstufe machte sich schon seit Wochen mit einem besonderen Schwerpunkt auf den Weg, unsere Heimatstadt mit seinen vielen interessanten Orten von allen Seiten zu erkunden und zu erforschen.Der Lebensraum unserer heimischen Tier- und Pflanzenwelt im Kamenzer Forst wurde von unseren Erstklässlern „unter die Lupe genommen“. Ebenso stand der traditionelle Forstfestumzug, den sie nun das erste Mal mitlaufen dürfen, auf unserem Programm. Die Klassenstufe 2 besuchte den Kamenzer Flugplatz, stellte ihr Können beim Modellbau von Flugzeugen unter Beweis, lud die Polizeiwache zu uns ein und schaute sich nach Vereinen in unserer Stadt und Umgebung um.Sehenswürdigkeiten und schöne versteckte Plätze in unserer Heimatstadt, welche nicht gleich auf den ersten Blick zu finden sind, erforschten und fotografierten die Drittklässler. Dabei wurden auch alte Fotos von Gebäuden sowie Straßen von früher und heute gesammelt.Die Auseinandersetzung mit dem Leben und Wirken unseres bekannten Dichters Gotthold E. Lessing spielte bei unseren Großen eine wichtige Rolle. Fabeln, Masken, Schattenbilder und vieles mehr zum Thema bereicherten die Nachmittage auch außerhalb unserer Einrichtung.Am 1. Juni fand dann unsere Präsentation der Ergebnisse, bei dem sich Eltern, Großeltern und Geschwister im Haus und Gelände umschauen konnten, verbundenmit vielen zusätzlichen Stationen rund um den Kindertag statt.Für das leibliche Wohl w ar gesorgt und so verging ein erlebnisreicher und interessanter Nachmittag viel zu schnell.Vielen Dank allen, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung unterstützten und mit dafür sorgten, dass unser Projekt einen erfolgreichen Abschluss fand!



Schulhort am Forst